Riederwaldtunnel in Frankfurt am Main

Der Riederwaldtunnel ist Teil einer geplanten Autobahnverbindung im Osten von Frankfurt am Main zwischen den Bundesautobahnen A66 und A 661 unterhalb des Bornheimer Hangs. Die westliche Verbindung mit der A 661 bildet das geplante Autobahndreieck Erlenbruch.

Im Vorfeld der Baumaßnahme sollen die im Baufeld befindlichen Versorgungsmedien verlegt werden.  Um den Netzbetrieb während der Baumaßnahme aufrecht zu erhalten, ist eine Querung der Tunneltrasse an drei Stellen im Bereich Borsigallee, Gleisdreieck und Lahmeyerstr. notwendig. Dafür werden für die Tunnelblöcke 05, 62 und 81 die Decken als Leitungsbrücken in Deckelbauweise errichtet. Der Aushub unter den Deckeln erfolgt dann später im Zuge der Hauptbaumaßnahme.

Bauherr:

Hessen Mobil

Auftraggeber:

Wayss & Freytag

Leistungen:

Objektplanung Ingenieurbauwerke nach § 41 HOAI, LP 5
Tragwerksplanung nach § 49 HOAI, LP 4-6
Besondere Leistung Erdungsplanung

  • Tunnel als Rahmenbauwerk in offener Bauweise
  • Verbau als überschnittene Bohrpfahlwand
  • Primärstützen für Deckel
  • Spundwandvorverbau
  • Hilfsbrücken