Kö-Bogen in Düsseldorf

Der Kö-Bogen ist eine der prägenden Baumaßnahmen des Düsseldorfer Stadtbildes. Im Rahmen der verschiedenen Bauabschnitte wurden vor allem die Verkehrsführung der Stadtbahn und des Autoverkehrs modernisiert. Die in der Innenstadt frei gewordenen Flächen wurden städtebaulich neu gestaltet. Das Gewässer Landskrone wurde an die Königsallee herangeführt.
In diesem Zusammenhang wurde der Autoverkehr in den Kö-Bogen-Tunnel verlegt. Seit dessen Fertigstellung verläuft der Autoverkehr im Bereich Schadowstraße/Hofgarten/Landskrone unterirdisch. Die Stellplätze für die neuen Hochbebauungen wurden in zwei 4-geschossigen Tiefgaragen, die vom Tunnel aus angefahren werden können, realisiert.
Durch den neuen Tunnel wurde der alte „Tausendfüßler“ überflüssig. Er wurde 2013 abgerissen (s. Video-Link unten).
Das Projekt stellt ein Beispiel für eine gelungene Innenstadt Neugestaltung dar.

Bauherr:

Amt für Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt Düsseldorf

Auftraggeber:

Amt für Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt Düsseldorf
ARGE Wayss & Freytag / Zech-Bau
Hochtief Solutions

Leistungen:

Objektplanung Kanalbau nach § 41 HOAI, LP 1-6
Objektplanung Verkehrsanlagen nach § 43 HOAI, LP 1-6
Tragwerksplanung Tunnel nach § 49 HOAI, LP 4-6
Tragwerksplanung Kanalbau nach § 49 HOAI, LP 4-6
ZTV-Koordination

  • 2-spuriger Autotunnel in offener Bauweise und Deckelbauweise
  • Zufahrtspindel für 2 Tiefgaragen
  • Unterirdisches Betriebsgebäude
  • 3 Abwasserdüker
  • 1 Gewässerdüker
  • Wasserdichte Baugruben als überschnittene Bohrpfahlwand und Schlitzwand
  • Rückverankerte Unterwasserbetonsohlen, HDI-Sohlen
  • Berliner Verbau
  • Verkehrswegekonzept ÖPNV und IV der Provisorien
  • Ausführungsplanung Straßenbauprovisorien und Hilfsbrücken

Weitere Informationen:
YouTube Video: Abriss des Tausendfülßers
Artikel Rheinische Post vom 21.01.2015
Luftbild Berline Allee